[OpenBSD]

Pressemeldungen

[EN]  [SE]  [JP]  [DE]  [RU]  [PL] 


Erscheinungen in der englischen Presse

Dezember 2000

  • Theo de Raadt Responds, Slashdot, 11. Dezember 2000
    Hauptentwickler Theo de Raadt beantwortet Leser-Fragen, die vom Slashdot Herausgeber Roblimo ausgesucht wurden. Das Masseninterview deckt eine ganze Menge Themen ab: die Erfahrung des 'code auditing' teilen, die Sicherheit des ports tree verbessern, Bücher verschiedener Art, sichere Programmiertechniken, Hardware, Patches im Nachhinein.

  • OpenBSD 2.8 runs on G3/G4 machine, MacCentral Online, 7. Dezember 2000
    OpenBSD 2.8 ist erschienen - es ist frei -- und läuft jetzt auch auf iMac, G3, G4, und G4 Cube Maschinen. Und wenn du jetzt nur Bahnhof verstehst, lass es uns erklären.

  • System and Network Security - Kernel Options, Kurt's Closet, Security Portal, 6. Dezember 2000
    Über die üblichen Sicherheitsmassnahmen hinauszugehen bedeutet auch vernachlässigte Kernel Optionen und Einstellungen zu prüfen. Kurt Seifried sieht sich die Kernel-Optionen unter OpenBSD, Linux und Solaris an.

  • Why I use OpenBSD, ZDNet News, 4. Dezember 2000
    Stephan Somogyi erklärt, warum er OpenBSD benutzt,nämlich hautpsächlich wegen OpenBSD's Betonung auf Sicherheit. Manche mögen argumentieren, dass sein Beispiel-Sicherheitsloch, offene Spam-Relays, keine grosse Sache sind, aber unserer Meinung nach zeigt das einen interessanten Punkt: Wenn ein Betriebsystem bereits als offener Spam-Relay ausgeliefert wird, was für ein Zeichen wird damit über die Widerstandsfähigkeit gegenüber weniger primitiven Angriffen gegeben? Er rügt auch Intel und 3com, die beide keine Treiber-Dokumentation für ihre IPSec Netzwerkkarten bereitstellen.

  • BSD community learns to get along, Open Season, Upside Today, 1. Dezember 2000
    OpenBSD bekommt eine nebenläufige Erwähnung in diesem Artikel von Sam Williams, der das grosse Verbreitungpotential des von BSD abgeleiteten Mac OS X betont.

  • The Future of OpenBSD: A Conversation with Theo de Raadt, Dr. Dobbs Journal, Dezember 2000
    Das Interview von Jack J. Woehr's mit Theo de Raadt auf dem Usenix Security Symposium 2000 gibt einen kleinen Einblick in die Projekt-Dynamik, wohin das BS sich hinbewegt, und wie sich der security audit von einer Jagd nach Sicherheitslöchern zu einer Philosophie des korrekten und Bug-freien Programmierens entwickelt hat.

    November, 2000

  • Is Darwin getting due respect?, ZD Net, 23. November 2000
    Stephan Somogyi tut Apple's Open Source Angebot, Darwin, als "opportunistisch" ab, und gibt einen Hinweis auf OpenBSD.

  • Beyond Windows and Linux: Discovering the BSDs, NetworkWorld Fusion, 20. November 2000
    Besorgt, dass Linux vielleicht wegen der Hype Maschine destabilisiert wird? Paul Hoffman schlägt einen ernsthaften Blick auf die BSD-basierten Betriebssystem vor.

  • Building Linux and OpenBSD Firewalls, book review, The Linux Gurus, 18. November 2000
    In dieser detaillierten Zusammenfassung von Sonnenreich & Yates firewalls book, sagt der unbekannte Autor dass die Autoren des Buches nicht paranoid genug seien und das System nicht weit genug verkleinert haetten.

  • BSDCon 2000: A small, tasty conference, Sun World, November 2000
    Silicon Carny Kolumnist Rich Morin blickt auf die BSD Con 2000 zurück. Er gibt einen Überblick über die fünf erhältlichen BSD Varianten und ein bisschen der Atmosphäre der Konferenz.

    October, 2000

  • Auditing Code, Kurt's Closet, Security Portal, 31. Oktober 2000
    Kurt Seifried interviewt John Viega, Autor des ITS4 code auditing system. Während er den Wert des strikt Experten-basierten "auditing" von OpenBSD anerkennt, sagt er aber auch, es sei besser ein nicht perfektes auditing-Tool zu verwenden, als gar kein auditing zu machen.

  • Linux Boosts Unix, ZDnet Inter@ctive Week, 23. October 2000
    Charles Babcock schlägt vor, dass Unix und Freenix OSes wie Linux und OpenBSD den Martkanteil von Microsoft Windows 2000 in High-End-Server-Markt angreifen. Nicht schlecht für einen Haufen Hacker, die das nur machen, weil sie das Programmieren lieben..

  • Porting OpenBSD to the Motorola ColdFire, BSDCon, 18. Oktober 2000
    Dean Fogarty und David O'Rourke, Ingenieure bei Stallion Technologies Pty Ltd in Australien haben dieses Papier auf der BSDCon präsentiert.
    "Making an Internet embedded appliance for public consumption is not a simple task. Choices including hardware, code development and user interface design must be made, each of which could either help or hinder a product. This paper outlines how and why Stallion Technologies used the Motorola ColdFire CPU and the OpenBSD operating system to create a successful Internet appliance."

  • Cry Hackerdom!, FEED, 17. Oktober 2000
    Brendan Koerner führt seine Entdeckungsreise der digitalen Welt mit einem Besuch der diesjährigen 'Defcon' fort. Es gibt dabei einen Auftritt von Theo de Raadt als hungernder Hacker. Bevor der Artikel aber eine 'am Rande des finaziellen Kollapses'-Panik auf den Mailinglisten auslöst, eine kleine Korrektur: Theo kann sich durchaus ein Glass Bier zur Pizza leisten.

  • Sniping at OpenBSD, #RootPrompt.org, 9. Oktober 2000
    Columnist Noel diskutiert einige der ärgerlichen Kommentare, die OpenBSD's Bugtraq disclosure auf eine 'localhost vulnerability' folgten. Er kommt auch zu dem Punkt des 'Source Code Audit': Es soll keine ausnutzbaren Löcher finden, sondern es sollen einfach Bugs gefixt werden, so dass sie nie zum Sicherheitsproblem werden können.

  • Using IPSEC and Samba to integrate Windows Networks, Napalm, 6. Oktober 2000
    OpenBSD, IPSec, IPF, Samba und Windows: azure behandelt all das in seinem Netzwerk-Epos über das Verbinden von zwei Windows-basierten Netzwerken über ein VPN - ob sie es mögen oder nicht.

  • OpenBSD plugs a rare security leak, Upside Today, 6. Oktober 2000
    Entwickler Aaron Campbell wird vom 'Upside' Reporter Sam Williams über die kürzlich aufgetretenen 'format string vulnerabilities' interviewt, und wie OpenBSD auf diese Bedrohung reagiert hat.

  • The Pros and Cons of Posting Vulnerabilities, 5. Oktober 2000
    Obwohl man sich im Nebel des FUD bewegt, der "full disclosure" umgibt, ist es doch ein nicht enden wollendes undankbares Ziel. Rik Farrow zeigt uns das an am Beispiel eines besonders geschäftigen Tag im Leben von BUGTRAQ, der full disclosure security mailing list. Er schliesst mit einem Hinweis auf OpenBSD:
    "The true goal should be to write secure software in the first place. One Unix version, OpenBSD, gets all of its code audited for security bugs before it gets shipped."

  • BSD OSs Offer Unix Alternatives to Linux, Byte, 2. Oktober 2000
    In einem längeren Artikel, der mit "For security, scaling, consider a BSD OS" untertitelt ist, gibt Kolumnist Bill Nicholls einen Überblick ü,ber die BSDs. Er fasst hautpsächlich die G eschichte zusammen und zitiert die verschiedenen Projekt-Web-Seiten, aber diese Art von Artikeln ist sicher für die nicht-technisch-versierten Leser gut, die von Linux-Fans mit Argumenten überhäft werden.

    September, 2000

  • BSD System Takes On Linux, Chris Coleman Explains BSD Unix, Inter@ctive Week, 25. September 2000
    Zwei BSD bezogene Artikel in der selben Mainstream Publikation am selben Tag. Vielleicht ein Trend ? Der erste Artikel, ein auf's Business bezogener Bericht aus der Sicht eines Managers, macht OpenBSD's proaktive Sicherheitsbemühungen für einen Ansporn für die Sicherheitsentwicklungen anderer BSD Gruppen und auch Linux verantwortlich. Der zweite ist ein Interview mit der Herausgeber der DaemonNews Chris Coleman, in dem versucht wird, die verschiedenen BSDs zu erklären. Der Schreiber hat das Thema noch nicht gemeistert, und noch nicht mal Coleman's Namen richtig geschrieben.

  • Primed and ready, Upside Today, 7. September 2000
    Ein Artikel von Sam Williams über die Reaktionen auf 'RSA Security's' preemptive Freigabe von RSA als public domain. Der Einfluss auf OpenBSD? Minimal -- die meisten User benutzen sowieso schon den Trick die ssl library erst nach der Installation des OS herunterzuladen.

  • OpenBSD as a VPN Solution, Sys Admin, September 2000
    Alex Withers hat einen Artikel über das Aufsetzen eines VPN mit OpenBSD's IPsec und dem "ISAKMPD key management daemon" geschrieben. Er gibt zu, dass seine Implementierung, obwohl recht nützlich, nur die Oberfläche der vorhandenen Möglichkeiten ankratzt. Er empfiehlt sehr das Studium der 'man pages' (vpn(8), ipsec(4) und isakmpd(8)) und die OpenBSD IPsec FAQ um alles aus dem System herauszuholen.

  • FreeBSD, OpenBSD and SuSE 6.2 Eval Review, OS Opinion, September 2000
    Keith Rankin, ein System-Administrator-Veteran, beurteilt die drei Betriebsysteme in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Produktivität. Trotz eines längeren Wortschwalls in bezug auf eine minimalistische Installation vi und eine standardmässige C Shell, sagt er ein paar nette Dinge über die OpenBSD Floppy- und Netzwerk-Installation, den vollendeten 'System Probe' und die IP-Filterung und IP-Adress Translation.

    August 2000

  • OpenBSD and the Future of the Internet, OpenBSD Explained, O'Reilly Network, 29. August 2000
    David Jorm's Kolumne weist auf die Tatsache hin, dass OpenBSD mit funktionierender IPv6 Unterstützung ausgeliefert wird. Er führt den Leser knapp durch die Schritte, die man unternehmen muss, um ein OpenBSD System in das "6bone", dem Übergangs-IPv6 Netzwerk.

  • OpenBSD's Good Example, # RootPrompt.org, 23. August 2000
    Noel schliesst an seine "Cracked!" Serie an, indem er sich mal anderen Sicherheitsthemen zuwendet. Dieses Mal installiert er OpenBSD in der vollen Erwartung ein vollkommen zugeschlossenes und unbrauchbares System zu finden, findet dann aber zu seinem Erstaunen ein funktionales Desktop-System. OpenBSD setzt ein Beispiel für andere Systeme: "It is my opinion that there are many lessons in how OpenBSD is put together that the Linux community needs to take note of".

  • The Brit and the Big Boy, NewsForge, August 22, 2000
    NewsForge Columnist Julie Bresnick pens a quirky profile of Tom Yates, co-author with Wes Sonnenreich of Building Linux and OpenBSD Firewalls.

  • Linux Revisited, ABCnews.com, 16. August 2000
    In einem Artikel, der besser "Moody battles on" gehiessen hätte, macht Kolumnist Fred Moody weiter mit seiner einsamen Schlacht gegen die Linux Sicherheitslöcher. Er schätzt OpenBSD als die Wahl derer ein, die "viel, viel mehr" erwarten und zitiert Marcus Ranum, CTO von Network Flight Recorder, der über OpenBSD's Code Audit spricht. "They did some really interesting stuff; they did complete code audits of major hunks of the operating system and found huge, horrible, gigantic holes that all the other UNIX derivatives had been ignoring."

  • The World's Most Secure Operating System, The Industry Standard, 14. August 2000
    "A lone Canadian is reshaping the way software gets written. Is the world paying attention?". (Nun, tatsächlich hat er Hilfe). Technologie-Veteran- Reporter Brendan Koerner interviewt Theo de Raadt, Sicherheitsanbieter und Autoren, um OpenBSD's 'code audit' und "secure by default" Credo gegen momentane Industriepraktiken zu vergleichen.

  • An Overview of OpenBSD Security, OpenBSD Explained, O'Reilly Network, 8. August 2000
    David Jorm geht die Schritte zur Konfiguration des sshd von OpenSSH detalliert durch, ebenso erklärt er, wie man einen sicheren Webserver, der OpenBSD's SSL benutzt, aufsetzt. Er gibt auch einen Ausblick auf OpenBSD's Standpunkt bezüglich Sicherheit, also den andauernden 'Code Audit' und wie man 'Security Patches' installiert.

  • OpenBSD runs fuzz, Linux Weekly News, 3. August 2000
    Linux Weekly News Sicherheits-Journalist Liz Coolbaugh nimmt einen Bugtraq thread über fuzz auf, einem Werkzeug das Kommandos mit zufällig erzeugten Kommandozeilenargumenten testet. Hauptentwickler Theo de Raadt hat es an OpenBSD getestet und in etwa einem Dutzend Kommandos Programmierfehler gefunden, keiner davon war sicherheitsrelevant. Der Artikel gibt auch de Raadt's Posting und Kommentare wieder. Obwohl der Test der Mühre wert war, ist das Tool nur in der Lage die Bereiche aufzuzeigen, die man prüfen sollte, und ist keinesfalls ein Ersatz für gründliche 'Code reviews', schliesst er.

  • OpenBSD in a Datacenter Scale Environment, BSD DevCenter, O'Reilly Network, 1. August 2000
    David Jorm's "OpenBSD Explained" Kolumne spricht über die anfängliche Skepsis von IT Manager Grant Bailey gegenüber OpenBSD's Fähigkeiten, die Netzwerklast für www.2600.au's Web und FTP-Site zu tragen. Mit einem recht engen Budget, setzte er ein K-6 450MHz System mit 128 MB RAM und einer IDE Festplatte auf, liess ein paar Freunde mit Kabelmodems gleichzeitig darauf zugreifen, und war hinterher positiv überrascht.
    Update (4. Aug. 2000): Grant schreibt er habe gerade den grössten Tag der Site erlebt: 56GB nach überall ins Internet mit zeitweise 260 Clients, hautpsächlich limitiert vom RAM.

    Juli 2000

  • Linux developers hunt for kernel bugs, vnunet.com, 26. Juli 2000
    John Leyden spricht über das neue "Linux Kernel Auditing Project", und wie im letzten Monat einige Leute entschieden, dass Linux ein "auditing" braucht. Das wird auch Zeit. Der Artikel erwähnt auch ,dass "OpenBSD, another Unix-like open source operating system, has been subject to an ongoing security audit since 1996."
    Der Artikel sagte in seiner ersten Fassung, dass Roy Hills von NTA gesagt haben soll: ""This is the first time I've heard of an audit of the whole of a general purpose operating system kernel", aber das wurde berichtigt.

  • Interview: Theo de Raadt, Sécurité.org, 26. Juli 2000
    Nicolas Fischbach hat Theo de Raadt auf der CanSecWest in Vancouver vor einer Weile getroffen, und das daraus resultierende Interview diskutiert "Secure by Default" und die Schöpfung von OpenSSH.

  • IPSec - We've Got a Ways To Go (Part II), Security Portal, 26. Juli 2000
    Kurt Seifried diskutiert verschiedene "key management" und "tunnel" Modi und Erweiterungen, die mit IPSEC Implementationen möglich sind, inklusive OpenBSD's ethernet over IPSEC Bridging.

  • Setting up OpenBSD 2.7 as a cable NAT system , BSD Today, 24. Juli 2000
    Vlad Sedach schreibt über seine Erfahrungen beim Aufsetzen einer auf OpenBSD basierenden ipnat/ipf Maschine als Firewall.

  • Most secure operating system update uses Digital Signature Algorithm, vnunet.com, 17. Juli 2000
    James Middleton zählt die Features der neuen Version 2.7 auf.

  • OpenBSD is installed -- now what?, BSD Today, 14. Juli 2000
    Als eine Fortsetzung von Installing OpenBSD 2.7, erklärt Clifford Smith 'how to set' "up OpenBSD as a single-user, desktop system with basic information on installing the ports tree, setting up KDE, stopping unneeded services and using IPFilter."

  • IPsec Crash Course (part 1), Napalm 13. Juli 2000
    Ein technishcer Artikel über IPSec von ajax, der die Netzwerk-Grundlagen diskutiert, ebenso wie die Schlüssel-Management-Daemonen und verschiedene freie und kommerzielle Implementationen. Das geht weit über die üblichen How-To-Artikel hinaus und erklärt die darunterliegendne Protokolle und ihre Kniffe.

  • , Computing Canada, 7. July 2000
    Viewpoint Kolumnist Matthew Friedman versucht die Sache richtig hinzustellen -- Open Source bedeutet nicht nur Linux. Er legt den Schwerpunkt auf die "rock-solid" Netzwerk-Performance und Sicherheit und spricht mit OpenBSD's Theo de Raadt und FreeBSD's Jordan K. Hubbard.

  • Be An Engineer, Not An Artist, OS Opinion, 6. Juli 2000
    Monty Manley entfacht die Debatte über 'kunstvolle Schrullen' gegen 'solides Entwerfen' von Software in der OpenSource Gemeinde. Zu wenige, wie z.B. die OpenBSD 'Auditors', sind willens den Preis für wirklich funktionierenden code zu zahlen, schreibt er.

  • Attempting to install OpenBSD under VMware, BSD Today, 6. Juli 2000
    BSD Today Leser Jeremy Weatherford versucht sich am Installieren von OpenBSD unter VMware, einem System , dass es erlaubt mehrere BS gleichzeitig auf der selben Hardware laufen zu lassen. Wir können ihm keine Schuld dafür geben, dass er es versucht hat, aber da er sowohl in OpenBSD als auch in VMware neu war, war er vielleicht einfach zu ambitioniert, insbesondere wenn man bedenkt, das VMware OpenBSD nicht einmal als unterstütztes "Gast" BS auflistet.

    Juni 2000

  • Installing OpenBSD 2.7, BSD Today, 29. Juni 2000
    Du willst also OpenBSD ausprobieren, richtig? Es klingt, als wäre es genau das richtige Betriebssystem für dich, richtig ? Patrick Mullen installiert und betrachtet die Version 2.7. Eine weitere Erfahrung aus erster Hand mit dem Installieren von OpenBSD und einem Spritzer Humor, da derlei Artikel schon mal etwas trocken sein können.

  • BSD (and Joe) are Canadian, letter to the editor, Computing Canada, 23. Juni 2000
    "Dave the Canadian software guy" schrieb einen kritischen Leserbrief zur Kolumne namens "The computing road less travelled". Der Artikel über alternative Betriebssysteme erwähnte niemals OpenBSD, veröffentlicht in Kanada, oder NetBSD, das einzige BSD auf der Linux Quebec im April. "Is it time for a Joe the Canadian commercial for Canadian Software?", fragt Dave.
    Der Brief ist weiter unten auf der Seite.

  • Securing Your Network With OpenBSD, Kurt's Closet, Security Portal, 21. Juni 2000
    Kurt Seifried sieht sich einige der neuen Features in OpenBSD 2.7 an und empfiehlt es als Plattform, um dein Netzwerk zu überwachen. Er gibt auch eine Übersicht all der verfügbaren Sicherheitstools für Intrusion Detection, Vulnerability Analysis und Netzwerk-Management, alle verfügbar in der "Ports" Collection.

  • Exposed to a Web of viruses, eWeek.com, 19. Juni 2000
    Peter Coffee von eWeek Labs erwähnt OpenBSD in einem Artikel mit dem Untertitel "IT wanted integration; Microsoft delivered. Now both must fix lax security". Fast am Ende (ja, es ist echt da..) schreibt er: Those who champion the open-source process point to projects such as the OpenBSD operating system, with its tremendous security record, as proof of concept. But there are other examples, such as loopholes in Kerberos code that went unnoticed for years, that show the limits of volunteer effort. Einmal mehr bemerken wir, dass veröffentlichter Source Code nicht automatisch eine Sicherheitsüberprüfung nach sich zieht. Es wird nicht von allein passieren: Es müssen Leute da sein, die es machen wollen.

  • OpenBSD 2.7 Pressemitteilung, 15. Juni 2000
    Diese Pressemitteilung wurde in mehrere Sprachen übersetzt und an Presse und Internet News Sites weitergeleitet.

  • Coming soon: a real-time OpenBSD?, BSD Today, 14. Juni 2000
    Randy Lewis von RTMX erklärt warum sie OpenBSD ausgewählt haben und wie ihre Echtzeiterweiterungen zurück in den OpenBSD source tree fliessen, und das noch rechtzeitig bis zur nächsten Version. Interview von Jeremy C. Reed.

  • Introduction to OpenBSD Networking, BSD DevCenter, O'Reilly Network, 13. Juni 2000
    David Jorm, kein Unbekannter für OpenBSD, macht eine detaillierte Tour der Basisschritte, um ein OpenBSD System als Gateway mit einem LAN Interface und einer PPP Verbindung aufzubauen. Er zeigt auch die kleinen Unterschiede, die jemanden, der frisch aus der Linuxwelt kommt, zum Straucheln bringen können.

  • The state of the daemon, UNIX Review, 7. Juni 2000
    Michael Lucas überprüft den momentanen Stand der BSD-abgeleiteten Systeme, und findet viele Gründe für Optimismus. "OpenBSD forscht weiter mit konstruktiver Paranoia", schreibt er. Zugegeben, Sicherheit ist eine Sache des Geistes, aber solange die Auswirkungen all der ernsthaften Angriffe nicht verschwinden, ist es keine Paranoia.

  • Security By DEFAULT, OPEN SOURCES, Information Security, Juni 2000
    OpenBSD ist ein BS das höchstwahrscheinlich als "das sicherste" gewählt würde. Warum sollte man es also nicht für alle Enterprise Anwendungen nutzen? Der Kolumnist Pete Loshin sieht OpenBSD als echten Mitstreiter für sichere Internet Server.

  • Meet the hackers, America's Network, 1. Juni 2000
    Patrick Neighly schreibt einen langen und detaillierten Artikel über das Wie und Warum der Hacker Gemeinschaft. Fast am Ende interviewt er einen Hacker, der dann sagt "OpenBSD tends to be a proactive security solution - they find holes before they're posted on Bugtraq"

    May, 2000

  • Cracked! Part4: The Sniffer, # RootPrompt.org, 31.Mai 2000
    Noel führt seine Chronik einer Cracker Attacke auf sein LAN fort. In Teil 4 merkt er an, dass man auch lokale Fehlerquellen nicht übersehen sollte, da man immer davon ausgehen muss, dass ein Angreifer ein Login/Passwort in die Finger bekommt. Als Teil dieser Schlussfolgerung meint er, er würde gerne OpenBSD für Systeme, auf denen UserAccounts vergeben werden müssen, erkunden. Die ersten drei Teile sind auch interessanter Lesestoff für Systemadministratoren.

  • Flaw found in PGP 5.0, Computer World, May 26, 2000
    In PGP 5.0 unter Linux und OpenBSD wurde ein deutlicher Fehler gefunden, bei dem unter bestimmten Umständen die Zufallsdaten mit einer Kette von '1' überschrieben wird, während ein neuer Schlüssel erzeugt wird.

  • Security Beyond the Garden of Eden, BeOpen.com, 19. Mai 2000
    Sam Williams schlägt wieder zu. Er interviewt den f&ührenden OpenBSD Entwickler Theo de Raadt und Tom Vogt, einen führenden Entwickler von Nexus, einer "maximum security" Linux Distribution , die am 9. Mai veröffentlicht wurde. Dieser Artikel zeigt den Kontrast zwischen zwei verschiedenen Ansätzen für Sicherheit.

  • OpenBSD perfects security by one-upmanship, Upside Today, 17. Mai 2000
    Der freie Autor Sam Williams fängt die Dynamik der OpenBSD Entwicklung ein, und schlägt es als "geeking out for perfection" zum Ritter. Williams zeigt auch OpenBSD's business-freundlichen nicht-kommerziellen Standpunkt -- keine Firmen, die eine Rückendeckung bieten, aber doch recht viel kommerzielle Produkte mit eingebauten OpenBSD.

  • Vulnerability Database Statistics, Security Focus, 15. Mai 2000
    "3 von 2 Leuten können einfach keine Statistik" sagt das Sprichwort. In diesem Licht präsentieren wir 'Security Focus's summary of vulnerabilities'. Lies das Vorwort, und fühle dich ermutigt die Ergebnisse abzulehnen, aber du musst zugeben, dass es OpenBSD in einem guten Licht erscheinen lässt, verglichen mit anderen weit benutzten Betriebssystemen. Wir glauben der wichtigste Teil ist der oberste, total vulnerabilities. Der Aufwärtstrend ist sehr störend; er besagt, dass die Industrie es immer noch "nicht hinbekommt", und dass die User, die Sicherheit für mehr Features eintauschen, immer noch die falsche Botschaft senden.

  • Why We're Doomed to Failure, Security Portal, 10. Mai 2000
    Kurt Seifried spricht darüber, was man machen kann, um Sicherheit bekannter zu machen und sich gegen die jetzt üblichen Angriffe zu schützen. Seine erste Empfehlung ist, dass Softwarehersteller ihren Code so untersuchen sollten ,wie es OpenBSD tut, aber er hat das Gefühl, dass es zu wenig wirklich gute Programmierer dafür gibt und das ganze auch soviel Mühe macht, dass diese Idee wohl nie Wirklichkeit wird. Stattdessen schlägt er Zusätze wie z.B. Linux patches, Entwicklungswerkzeuge und austauschbare Libraries vor. Wir glauben, dass er zu schnell aufgegeben hat: indem er Flickwerk statt ganzen Sachen akzeptiert, nimmt er den Druck von den Softwareherstellern, die Defekte in ihren Produkten zu entfernen.

  • They're after your data, vnunet.com, 17. Mai 2000
    In einer Diskussion über Regierungs-Hacking interviewt Dearbail Jordan einen zufällig ausgewählten Hacker der dann sagt "As far as operating systems go, OpenBSD, a completely free Unix variant, is probably the most secure C2-level Unix available today." Naja, OpenBSD ist nicht C2, hauptsächlich weil der Orange Book C2 Standard für "Trusted Systems", nicht "Secure Systems" gedacht ist, aber der Rest seiner Aussage ist wohl richtig.

  • Open Source Smugglers, ComputerWorld, 5. Mai 2000
    "Psssstt! Willst du ein gutes, zuverlässiges Betriebssystem, das auch noch preiswert ist? Die Sache ist leider die, dass du deinem Boss nichts daruber erzaehlen kannst" Technik-Autor Peter Wayner erzählt von den "techies", die die Regeln brechen und OpenSource schleichend einsetzen. Er erwähnt das "sicherheitsbewusste" OpenBSD als einen erfolgreichen und sicheren e-commerce Server gegen eine rivalisierende NT Implementation, genauso wie Marcus Rannum, der OpenBSD in den Network Flight Recorder IDS einbettet , und zeigt nebenbei auch die NT vs. UNIX Vorteile.

  • PowerCrypt Encryption Accelerator Endorsed by OpenBSD, Business Wire, 2. Mai 2000
    Presseerklärung von der Global Technologies Group, Inc., worin die OpenBSD Unterstützung ihrer PowerCrypt IPSec Hardware-Beschleuniger-Karten veröffentlicht wird.

  • An experience installing OpenBSD, BSD Today, Mai 2000
    Noch ein "wie ich OpenBSD installiert habe"-Artikel. Jeremy C. Reed schreibt eine Schritt-für-Schritt, Prompt & Antwort Chronik davon, wie er OpenBSD 2.6 installiert hat, bis hin zum Installieren von X, dem Blackbox Windowmanager und Netscape -- benötigte Zeit 4 Stunden und 38 Minuten. Puh.

  • My Adventures In OpenBSD 2.6, Daemon News, Mai 2000
    Alison beschreibt, wie sie ihrer 'geek' Seite nachgegen hat und einen PC vo dem Wegwerfen gerettet hat, und dann OpenBSD darauf installiert hat. "Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, und ausserdem denke ich auch nicht, dass es nur eine Sache von Zuverlässigkeit ist, es ist auch eine von Klarheit und Einfachheit -- zwei sehr wichtige und oft übersehene Charakteristiken von Computer Software."

    April 2000

  • Interview with OpenBSD's Theo de Raadt, eup E-zine, 20. April 2000
    In diesem Intervie von Daniel De Kok kommentiert der führende Entwickler Theo de Raadt den Zusammenschluss von BSDI und FreeBSD, OpenBSD als 'embedded OS' und Zukunftspläne für OpenBSD.

  • Security Experts Say Proprietary Code Isn't Scrutinized Well Enough, SOURCES, 19. April 2000
    Dieses Bulletin diskutiert Sicherheitsbedenken, die kürzlich von Berichten über verletzbare Stellen in kommerzieller Software aufgeworfen wurden, wie etwa Hintertüren und automatische Registrierungsformulare. Der Artikel zitiert Jerry Harold, Präsident & Mitbegründer von Network Security Technologies Inc. "Das ist der Grund warum NetSec seine Produkte auf einem Betriebssystem aufbaut (OpenBSD), das Sicherheit zum Ziel Nummer 1 gemacht hat."

  • Open Source - Why it's Good for Security, SecurityPortal.com, 17. April 2000
    In einem weiteren 'FUD-fighting' Artikel widerlegen der Sicherheitsauthor Kurt Seifried und der 'Bastille Linux' Projektleiter Jay Beale einen recht bekanntgewordenen Artikel, der besagt, Open Source Software sei anfälliger, da die bösen Jungs die Fehler nur durch Lesen des Quellcodes finden könnten. Wenn das der Fall wäre, hätte OpenBSD seinen Sicherheitsrekord nie erreichen können. Sie stören die Anklage auch durch das Erwähnen von "security through obscurity", dem Geheimnis, das einfach nicht verschwinden will.

  • Wide Open Source, SecurityFocus.com, 16. April 2000
    Elias Levy von BUGTRAQ fame diskutiert die Sicherheit von Open- vs. Closed-Source Software. OpenBSD Entwickler sind die ersten Entwickler unter ein paar Gruppen von Leuten, die sich tatsächlich um Prüfungen nach Sicherheitslecks von Sourcecode kümmern.

  • Bad Press, 32Bits Online, April 2000
    Clifford Smith stampft einige Artikel ein, die kürzlich gesagt haben OpenSource (und ganz besonders Linux) würde zu mehr Sicherheitslecks führen, zudem behauptet er "Wenn es EINEN definitiven Beweis dafür gibt, dass Source Code, der allen zum Überprüfen zugänglich gemacht wurde,ein sichereres Betriebssystem ergibt, dann ist OpenBSD eben dieser Beweis." (seine Wortwahl! (natürlich verwässert durch die Übersetzung))

    März 2000

  • Linux is a security risk, I don't think so!, Security Portal, 29. März 2000
    Der Kolumnist Kurt Seifried nimmt OpenBSD's code audit als ein Beispiel um ein FUD Dokument auf einer grossen Industrie-Computer-Seite zu widerlegen, die behauptet, dass Linux ein Sicherheitsrisiko sei, weil die bösen Jungs einfach durch das Lesen des Quellcodes Sicherheitslöcher finden könnten.

  • The Kurt Seifried interview, Linux.com, 8. März 2000
    Die Rollen wurden getauscht; der Sicherheitskolumnist Kurt Seifried ist jetzt das Subject. Er diskutiert sein Rolle im Security Portal, den Status der Linux Sicherheit, OpenBSD's Sicherheitsmodell und die "Linux hardening scripts", wie z.B. Bastille Linux. Er ist pessimistisch, was die Zukunft angeht und sagt eine Management Apathie bezüglich Sicherheit vorraus, "wir sind inmitten weiterer 10-50 Jahre miserabler Computer Sicherheitsprobleme".

  • Open Source Software: Ready for Credit Union Primetime?, CUES Tech Port, 6. März 2000
    Ein Artikel, der die Vorteile der Benutzung von Open-Source-Software zeigt, wie man sie bei Kreditinstituten nutzen könnte und einige Einsprüche über die angebliche Lernkurve bei Administatoren, die sich nicht mit UNIX-ähnlichen Systemen auskennen. Der Autor Tom DeSot empfiehlt besonders OpenBSD in diesem Artikel, der für Kreditinstitut IS Manager geschrieben wurde.

  • The Unix players change, but the (r)evolution continues, SunWorld, März 2000
    Rich Morin zeigt eine Perspektive der 80'iger Jahre UNIX Geschichte der Zersplitterung , in dem er die kreativen Spannungen zwischen den fünf Betriebssystemen zeigt, die von 4.4BSD-Lite abstammen. Statt die oft geäußerte Meinung zu wiederholen, die BSD-artigen Systeme sollten sich wieder vereinigen, zeigt er, dass die Projekte und Firmen durchaus koorperieren, obwohl sie verschiedene Ziele haben. Und da jetzt Sun einiges seiner Quellcodes vorsichtig in Richtung Open-Source bewegt hat, fragt er sich, wie die OpenSource-Welt wohl reagieren wird.

  • Getting to know OpenBSD, Boardwatch Magazine, März 2000
    Der UNIX Kolumnist Jeffrey Carl führt seine Erkundungen der freenix Alternativen für ISPs mit einem Interview mit Louis Bertrand weiter. Der Autor diskutiert auch die relativen Vorzüge von OpenBSD und wie ISPs sie als Wettbewerbsvorteil einsetzen könnten.

    Februar 2000

  • All About SSH - Part II: OpenSSH, Security Portal, February 28, 2000
    Seán Boran schliesst seine Betrachtung von SSH mit einem Artikel , der OpenSSH auf OpenBSD und anderen Betriebssystemen gewidmet ist, und erwähnt dabei die Probleme OpenSSH auf Plattformen ohne gute Krypto-Unterstützung zu portieren.

  • Firewalling with IPF, Security Portal, 16. Februar 2000
    Kurt Seifried, Autor des "Linux Administrators Security Guide", erklärt, wie man einen Paket-Filter mit Hilfe von ipf aufsetzt. Seine Beispiele basieren auf OpenBSD 2.6 obwohl dieser Artikel nicht speziell auf ein bestimmtes BS zielt.

  • OpenBSD 2.6 - new features, Security Portal, 9. Februar 2000
    Kurt Seifried betrachtet OpenBSD 2.6 und findet neue Features wie etwa OpenSSH, Apache DSOs, und neue Gerätetreiber. Er findet auch Bequemlichkeit bei einem alten Freund, der "secure by default" Installation.

  • Three Unixlike systems may be better than Linux, ComputerWorld, 7. Februar 2000
    Wir mögen Simson wirklich, wenn er schreibt: "But if you're trying to get the most for your money or if you want a higher level of security, take a look at the BSDs. The rewards can be considerable." Aber er verpasst den Punkt über starke Kryptografie, wegen des Lärms über die 128-Bit Browser. Das RSA Patent war eine effektiverer Maulkorb für die Entwicklung als die Export-Beschränkung. Ausserdem bedenke, dass OpenBSD und FreeBSD auch IPv6 in ihren momentanen Codebases haben.

  • Review of FreeBSD 3.4, 32BitsOnline, Februar 2000
    In einer Betrachtung von FreeBSD 3.4, war der Autor, Clifford Smith, genügend von OpenBSD beeindruckt, um zu sagen : "OpenBSD is probably the most secure distribution out of the box because it comes with a source code that has been given a complete security audit. It also comes with KERBEROS enabled out of the chute, OpenSSL and ssh is part of the distro now, too. IPFilter works immediately. Just Brilliant."

  • Securing Linux, Information Security, Februar 2000
    Pete Loshin überblickt den momentanen Stand der Industrie in Bezug auf Linux und UNIX-artige Sicherheit. Er zeigt ein aufkommendes Problem, unerfahrene Linux User, die unwissend Löcher durch ihre Installation erzeugen oder bestehen lassen. Der OpenBSD Seitensprung erklärt die Ziele und den Zweck von OpenBSD und stellt seine Reputation unter Sicherheitsexperten heraus.

  • FreeBSD, OpenBSD and SuSE 6.2 Eval Review, OS Opinion, Februar 2000
    Du kannst dich nicht entscheiden ? Lass uns ein paar ausprobieren. Computer-Veteran Keith Rankin vergleicht eine Linux Distribution und zwei der BSDs. Lang und ziemlich detailliert.

    Januar 2000

  • Secure by default - a review of OpenBSD, Epinions.com, 26. Januar 2000
    OpenBSD bekommt eine 5 Sterne-Wertung in diesem Leserbrief von Justin Roth. Es ist ein kurzer glühender Artikel, der sich auf die Sicherheit von OpenBSD bezieht. Der Autor betont aber, dass es natürlich einen kompetenten Administrator braucht, um weiterhin sicher zu sein.

  • Opening up, government style, ZDNet, 24. Januar 2000
    Der Linux Kolumnist Evan Leibovitch entdeckt einen kleinen Sieg für Open Source als die US Regierung bemerkt, dass es "the Public Good" ist (also öffentliches Gut); in den kürzlich gelockerten Kryptographie Export Bestimmungen. Er zitiert Theo, der sagt, dass das RSA Patent ein viel größerer Maulkorb für die Entwicklung der US basierten Kryptografie war, als die Exportbeschränkungen.

  • "Info.sec.radio" radio show. 11:00AM, Monday, 10. Januar 2000
    CJSW 90.9 FM campus radio in Calgary in Zusammenarbeit mit SecurityFocus

    In der ersten Show von Info.sec.radio interviewt Dean Turner von Security Focus Theo de Raadt über OpenBSD, Sicherheit und Kryptografie.

  • Mudge, the halo and the 2.4 sticker, MSNBC, 6. Januar 2000.
    Der "beastie" Aufkleber von OpenBSD 2.4 wurde auf Mudge's laptop cover in einem Foto für dieses Story über L0pht gezeigt, wie sie Firmengrössen treffen.

  • Does 'open' mean secure?, NetworkWorld Fusion Newsletters, 5. Januar 2000
    Der "Security Portal" Gründer Jim Reavis nennt OpenBSD "Linux's Linux". Wir sind nicht sicher, was das heissen soll, aber er sagt danach, dass öffentliches Prüfen von Source Code der Sicherheit hilft, es muss also ein Kompliment sein.

  • Giving Back, Sm@rt Reseller Online, 4. Januar 2000
    Der Linux Kolumnist Steven J. Vaughan-Nichols schreibt hautpsächlich über VA Linux, die ein "source repository" für Open Source Projekte kreieren, aber es gibt auch ein interessanteren Teil: "Whether an open-source program runs on OpenBSD, Palm or even Windows, so long as it's an open-source program it's game for SourceForge." OpenBSD wird bald ein bekanntes Wort in jedem Haushalt sein!

  • There's more to open source than just Linux, Computing Canada, Januar 2000
    "Lack of consistency in different versions of distributions is leading some administrators to re-examine their approach", schreibt der Linux Kolumnist Gene Wilburn. Er schlägt die BSD Systeme als Alternative vor, da sie einen "high level of consistency and integrity" bieten.

  • A report from LISA, SunWorld, Januar 2000
    Der Kolumnist Peter Galvin gibt uns einen Rückblick auf die LISA '99, und erwähnt unter anderem Bob Beck's paper über das Sichern von öffentlichen Ethernet Zugängen auf einem Universitätscampus.

  • Canadian open source projects, The Computer Paper, Januar 2000
    OpenBSD wird in einem Jahresüberblick von kanadischen Open Source Projekten in The Computer Paper vorgestellt. Der Linux Kolumnist Gene Wilburn macht es richtig. Unglücklicherweise ist der Artikel nicht auf der Site von "Computer Paper", sondern auf der des Autors.

  • A Home-Grown Operating System?, Alberta Venture Magazine, Januar/Februar 2000
    Grace Casselman interviewt Theo über den Entwicklungsprozess von OpenBSD.

    Dezember 1999

  • OpenSource projects - what I learned from Bastille (and others), Security Portal, 23. Dezember 1999
    Kurt Seifried (seifried@seifried.org), Sicherheitsanalytiker und Autor des Linux Administrators Security Guide, diskutiert die notwendingen Anstrengungen, um eine Linux Distribution zu erstellen. Er erwähnt OpenBSD's Code Audit als Referenz für Bemühungen das BS zu sichern.

  • OpenBSD 2.6 Now Available, Server Watch, 3. Dezember 1999
    Erscheinen der OpenBSD 2.6 Presseerklärung.

  • OpenBSD Review, TekPress.COM, Dezember 1999
    Vlad Sedach bietet eine detaillierten Blick auf OpenBSD, seine Geschichte, Haltung gegenüber Sicherheit und Kryptografie. Er bermerkt das Nichtvorhandensein der Multiprocessor Unterstützung aber schätzt die Sicherheit als die beste erhältliche ein, insbesondere im Vergleich zu NT.

    November 1999

  • Buddying up to BSD: Part Three - Regrouping, Linux.com, 15. November 1999
    Rezensent Matt Michie antwortet auf Kritik an seinem vorherigen OpenBSD Artikel in einer Abhandlung, die die OpenBSD und Linux Vertretung diskutiert.

  • OpenBSD comes close to security nirvana with a system that is 'secure by default', InfoWorld, 8. November 1999
    Die "Security Watch" Kolumnisten Stuart McClure und Joel Scambray sagen gute Dinge über OpenBSD's Sicherheits-Standpunkt. "As you've come to expect from us, our faith in vendors' attention to security is waning, but OpenBSD gives us hope. OpenBSD is a group that has done it right -- or at least strives to".

  • Buddying up to BSD: Part Two - OpenBSD, Linux.com, 8. November 1999
    Rezensent Matt Michie erzählt über seiner Erfahrungen mit einer FTP Installation von OpenBSD 2.5 auf einem alternden P-133. Trotz Ärger mit der Installation empfiehlt er es erfahrenen Linux Usern, die gerne ihren Horizont erweitern möchten. Danach wird er von Lesern wegen seiner Probleme bei der Installation 'geflamt'.

  • UK Royal Family webmaster prefers OpenBSD, Slashdot, 4. November 1999
    Mick Morgan von der UK's Central Computer and Telecommunications Agency, beantwortet Slashdot Lesern Fragen und spricht über das Design einer hoch-frequentierten Website, wie die der Royal Family. Im Nachhinein hätte er OpenBSD wegen seiner Sicherheitsaspekte ausgewählt.

  • Turning on the Zedz, ZDNet, 2. November 1999
    Der Linux Kolumnist Evan Leibovitch versucht den byzantinischen US Krypto Gesetzen etwas Gutes abzugewinnen und bietet daher einige Alternativen von Krypto Software und Quellen einschliesslich OpenBSD und OpenSSH.

  • Freenix flavors or, three demons and a penguin, Boardwatch Magazine, November 1999
    Der Boardwatch Magazin UNIX Kolumnist Jeffrey Carl gibt einen Überblick über die freenix Möglichkeiten für ISPs. Wir debattieren seine Schlussfolgerung, dass Sicherheit und Funktionalität sich gegenseitig ausschliessen. Wenn das der Fall wäre, müssten sicherheitsbewusste User sich vom Netz abklemmen und nur noch Faxe verschicken.

    October 1999

  • OpenBSD - a secure alternative, Security Portal, 27. Oktober 1999
    Kurt Seifried (seifried@seifried.org), Sicherheitsanalytiker und Autor des Linux Administrators Security Guide, diskutiert das Aufsetzen einer OpenBSD Firewall.

  • Interview with The Cult of the Dead Cow, Slashdot, 22. October 1999
    Zwischen unverschämten und rüden Antworten auf Fragen von slashdot-Lesern erwähnen cDc'ers aber auch OpenBSD's Sicherheitsmodell und code audit.

  • The existence of OpenSSH-1.0 has been confirmed, Linux Weekly News, 14. Oktober 1999
    Linux Weekly News war die erste nicht-BSD News Agentur, die von der Existenz von OpenSSH berichtet, das mit OpenBSD 2.6 ausgeliefert wird.

  • Easing on Software Exports Has Limits, New York Times, 11. Oktober 1999
    Peter Wayner gibt einen näheren Überblick über die Konsequenzen der Beschränkungen der US Regierung für den Export starker Krypto-Software, und findet dabei einen nicht gerade kleinen Teil an Ironie. OpenBSD wird dabei deutlich herausgestellt, zusammen mit einem Bild von Theo de Raadt, der gerade CD-ROMs beschriftet. (Keine Registrierung für irgendeine Bezahlung notwendig, um die NY Times im Web zu lesen).

  • NSTI announces commercial support services for OpenBSD, Yahoo News, 6. Oktober 1999
    "Network Security Technologies" Presseerklärung über den PR Newswire. NSTI benutzen bereits OpenBSD in ihrem Network Ops Center.

  • I've been hacked! How OpenBSD saved our project, Daemon News, Oktober 1999
    Der überarbeitete Systemadministrator John Horn erzählt uns über seine Abenteuer mit einem öffentlich zugänglichen Lynx Server.

    September 1999

  • Calgarian heads team ensuring OpenBSD security, Calgary Herald, 30. Sept. 1999
    Der Technologie Reporter Matthew McClearn interviewt Systemadministratoren und Sicherheitsspezialisten in Calgary und Edmonton, die OpenBSD wegen seiner Stabilität und proaktiven security audits gewählt haben. Er erwähnt auch ein bisschen der Projektgeschichte.

  • Eine kleine Stadt in Kentucky hat eine Internetverbindung wie sonst keine in Amerika , MSNBC, 29. Sept. 1999
    Jethro berichtet auf den Mailinglisten über MSNBC, die einen Bericht über eine kleine Stadt in Kentucky mit Highspeed Internetverbindung ausgestrahlt haben. Während eines Interviews mit dem Sicherheitsguru der Stadt konnte man den Prompt auf seinem Terminal lesen:
    Connected to spanweb.glasgow-ky.com.
    Escape character is '^]'.

    OpenBSD/mac68k (spanweb.glasgow-ky.com) (ttyp0)

  • Hack this! Microsoft und seine Kritiker streiten über Software-Sicherheitsdinge, aber schlussendlich treffen die User die Entscheidung, Infoworld, 27. Sept. 1999

  • Microsoft: Bad security, or bad press?, CNN, 29. Sept. 1999
    Ein vernichtender Blick auf die Microsoft "Insecure by Default" Schemata zitiert den CDC,der sagt "Die sichererste Plattform 'out of the box' ist OpenBSD, weil Sicherheit ein Schwerpunkt des Projektes ist". Stellt das Microsoft Schema unserem gegenüber.

  • Open source has roots in the Net, USA Today, 20. Sept. 1999
    Eine geschätzte Bewertung und Erwähnung von OpenBSD von Will Rodger: "Unterstützer sagen die Geschwindigkeit und Transparenz mit der Open Source Programmierer Probleme finden und beseitigen wollen, trennt sie von traditionellen Software Shops. OpenBSD -- noch ein weiteres OpenSource Betriebssystem -- wird oft als das sicherste Betriebssystem in der Welt genannt."

  • Even better than Linux, Boston Globe, 16. Sept 1999
    Technologieautor Simson L. Garfinkel sagt er bevorzugt die BSDs gegenüber Linux und erklärt auch warum. Er schreibt einen oder zwei netten Paragraphen über OpenBSD und seine Sichereheits- und Kryptografie-Ziele. Leider glaubt man, wenn man den Artikel liest, die Entwickler seien alle Kanadier (Hinweis: sie sind es nicht). Der Artikel ist inzwischen ins Archiv gewandert, freie Registrierung erforderlich.

  • Microsoft, Linux to become duopoly?, ComputerWorld Australia, 8. Sept 1999.
    Die Reporterin Natasha David interviewt den führenden Entwickler Theo de Raadt, der darauf hinweist, dass die cross-UNIX Kompatibilität wegen des starken Trends zu Linux-Applikationen leidet. de Raadt hat auch eine Rede beim Treffen der Australian Unix User Group (AUUG) in Melbourne gehalten.

  • GNU launches free encryption tool, IDG News Service, 8. September 1999
    GNU Privacy Guard funktioniert tadellos auf OpenBSD.

  • Maintaining Patch Levels with Open Source BSDs, SysAdmin feature article, Sept. 1999
    Michael Lucas erklärt die breite Linie des BSD Entwicklungsmodells und wie man *BSD Systeme mit Hilfe von CVS auf aktuellem Stand hält. Der Autor nimmt die meisten seiner Beispiele aus FreeBSD, aber nimmt sich die Zeit die Unterschiede zwischen den drei Systemen zu erklären. (Das meiste ist Technologie, die von den ersten OpenBSD Entwicklern eingeführt wurde, wie auch im (Papier von der Usenix) angesprochen.

  • My own private IRP, open source IT tutorial, Sept. 1999
    Sean Sosik-Hamor beschreibt, wie er seinen eigenen Internet Resource Provider (IRP) und sein Web Hosting Business mit Hilfe verfügbarer Hardware und freenix Software aufgebaut hat. Er hat für seine DMZ nur OpenBSD ausgewählt und beschreibt die FTP Installation.

  • India-based Web site offers raft of free OSes, ComputerWorld Australia, September 1999
    OpenBSD ist eines von vielen freien Betriebssystemen, die auf FreeOS, einer indischen alternativ BS News Portalsite angeboten wird.

    August 1999

  • A Secure and Open Society, ComputerWorld Canada, 27. Aug 1999
    Der Artikel beginnt als eine persönliche Gechichte über den führenden Entwickler Theo de Raadt, aber wenn du sorgfältig liest, erklärt er auch eine Menge über die Wurzeln und Ziele von OpenBSD.

  • 1999's Technically Excellent Canadians, COMPUTERMAGS.COM, 10. Aug 1999
    "CCW ist sehr erfreut unsere fünf "Technically Excellent Canadians" zu benennen, die signifikanten Einfluss auf Technology sowohl zu Hause und auch sonst überall haben. Vielen Dank an unsere Leser für ihre Beteiligung und die Nominierungen." Der Verleger des "Canadian Computer Wholesaler" (August 1999) und des "Computer Paper" (September 1999) übergibt diesen Preis an Theo de Raadt für seine Rolle bei OpenBSD (der Sub-Artikel ist auf der Hälfte der Seite).

    Juli 1999

  • The Net's stealth operating system, MSNBC, 22. Juli 1999
    "Die OpenBSD Gruppe, die einen Zeile-für-Zeile Sicherheitscheck des BSD Code gemacht hat, und jetzt das hat, was in weiten Teilen als das sicherste erhältliche Betriebssystem angesehen wird."

    Juni 1999

  • IPsec Tech Tutorial, Data Communications, Juni 1999
    "IPsec mag eine offener Standard sein, aber das ist keine Garantie dafür, dass die Produkte verschiedener Anbieter auch zusammen arbeiten. Um Interoperatibilität zu testen, haben wir ein gutes Dutzend von Produkten untersucht." OpenBSD 2.4 und kommerzielle IPsec Implementationen wurden von einem unabhängigen Labor auf ihre Interoperatibilität und einfache Installation von tunneling gateways getestet.

  • A glimpse at the USENIX Technical Conference, SunWorld, Juni 1999
    In einem Rückblich der diesjährigen "USENIX and Unix -- then and now", stellt der Autor Vicki Brown die erste Konferenz in 1979 der heutigen in Montery, Kalifornien gegenüber. Obwohl er OpenBSD nur im Linkbereich erwähnt, ist es trotzdem ein interessanter Artikel.

    Mai 1999

  • Operating system designed to foil hackers, National Post, 25. Mai 1999
    Der "Post" Technologiereporter David Akin interviewt Theo de Raadt für eine Story die auf der Frontseite des Businessteils erschien.

  • OS Also-Rans: After Windows 98, Mac OS and Linux, what's left for your Macintosh or Intel PC? Lots, St.Paul-Minneapolis Pioneer-Planet, 17. Mai 1999
    Trotz des entsetzlichen Titels gibt der Autor Julio Ojeda-Zapata den Alternativen eine faire Chance.

  • In Search of OpenBSD, DaemonNews, Mai 1999
    Ejovi Nuwere in Japan: drei Tage, drei Orte, ein Betriebssystem.

  • Safe and friendly read-only chroot jails for FTP and WWW, DaemonNews, May 1999
    "Ruffy" erklärt, wie man einen freundliche und "read-only" FTP und WWW Dienste anbietet anhand des OpenBSD ftpd.

    März 1999

  • Why to BSD in a Linux world, März 1999
    Beschreibung des OpenBSD Entwicklungsprozesses, und Argumente, warum Linux wahrschienlich nie den gleichen Level von security audits erreichen kann.

  • Alternative OSes face a Sisyphean struggle to get into the PC mainstream, Infoworld, 8. März 1999
    Der Gast Kolumnist Brett Arquette macht klar, dass Linux nicht das einzige alternative OS da draussen ist, und beschreibt dann warum Hardware-Treiber und End-User Unterstützung lebensnotwendig für ein PC Betriebssystem sind. Er erwähnt OpenBSD und fügt einen Link zu seiner Seite hinzu.

    Februar 1999

  • NFR Performance Testing, report written by Anzen. Februar 1999
    Dieser Bericht vergleicht die Netzwerküberwachungs-Performance des NFR (Network Flight Recorder) Paketes beim Überwachen eines 100Mbit ethernet auf OpenBSD, BSDI, Linux, und Solaris. OpenBSD geht als klarer Sieger hervor, wenn es um die rohe Performance geht; sogar wenn man die überlegene Sicherheit von OpenBSD nicht mit einbezieht, was man für eine Netzwerküberwachungsmaschine sicher tun würde.

  • DaemonNews: Serving NT filesystems from an OpenBSD server Februar 1999
    Ein Systemadministrator stösst das Gesetz vom Sockel, das besagt, dass man NT als Fileserver benutzen muss, wenn man Windows Clients bedient. Indem er Performance aus altmodischer Hardware herauskitzelt und einige Skripte für automatisiertes Setup von neuen Projekten hinzufügt, kann er das Management von OpenBSD Überzeugen.

  • Security Watch, end of year Golden Guardian awards. Februar 1999
    "Schlussendlich wären wir ignorant, wenn wir OpenBSD in irgendeiner Diskussion über Open Source Sicherheitsprodukte nicht erwähnten. Es hatte einen hohen Anteil in unseren E-Mails, und wir versprechen es in zukünftigen Berichten genauer zu betrachten."

    Januar 1999

  • Open-Source Software: Power to the People, Data Communications, 4. Januar 1999
    Der Kolumnist Lee Bruno wundert sich darüber, dass freie Software neben Marken-Namen-Software seine Dienste anbieten kann. Seite drei erwähnt OpenBSD.

  • The return of BSD, SunWorld, Januar 1999
    Der BSD Veteran Greg Lehey weist auf die starke Loyalität der SunOS 4 User hin und gibt einen Überblick über die von BSD abstammenden Betriebssysteme auf SPARC und PC Hardware. Dieser Artikel enthält auch eine lange Liste nützlicher Links (einige sind veraltet).

    November 1998

  • OpenBSD and IPSec, leading the pack, November 1998
    Ein zwei-teiliger Artikel von Ejovi Nuwere der sich auf OpenBSD's IPSec Entwicklung konzentriert. Teil eins ist eine Einführung in OpenBSD's Photurisd und seine momentane Implementation, einschliesslich eines kurzen Interviews mit dem Photurisd Erschaffer Niels Provos.

    August 1998

  • Beyond HOPE coverage, Wired Magazine, 11. Aug 1997
    Eine komplett falsche (wenn auch amüsante) Beschreibung davon, was OpenBSD ist.

    Juli 1998

  • Security Watch: Monthly Editorial. Juli 1998
    Zeigt auf unsere security page und nennt sie das "OpenBSD's mantra".

  • Wired Magazine, Juni 1998, Seite 96 (paper edition only)
    Eine halbe Seite Beschreibung dessen ,was OpenBSD ist, mit einem seltsamen Bild des Projektgründers Theo de Raadt (Wired liebt Photoshop).

    Juni 1998

  • WebServer Online, reprinted in Server/Workstation Expert (formerly SunExpert Magazine), Juni 1998, page 81
    Eine glühende vier-Seiten-Beschreibung von OpenBSD, die seine Benutzung als Server und seine Sicherheitseinstellung hervorhebt (die SunExpert Version ist in PDF, enthält aber eine spezielle Grafik - eine Mischung aus Superman™ und dem BSD Daemon, die der WebServer Version in HTML nicht da ist).

    Mai 1998

  • Usenix coverage, Wired Magazine, Mai 1998
    Erwähnung von OpenBSD mit Bezug auf unsere Beteiligung am Freenix track auf der Usenix in New Orleans.


  • Schwedische Pressemeldungen (in Schwedisch)

    Juni 2000

  • Säkerhet & Sekretess, No 4, 2000
    Dieser Artikel berichtet in positiver Weise von OpenBSD's neuestem Sicherheitsfeature, Hardware-unterstützter Kryptografie.

  • Mai, 2000

  • Computer Sweden, 2. Mai 2000
    Ein Artikel, der *BSD als die Wahl der "sehr fordernden" klassifiziert. OpenBSD wird wegen seines Fokus auf Sicherheit und Kryptografie genannt.

  • November 1998

  • Datateknik, 20. Nov. 1998
    Ein Artikel auf der schwedischen IPSec interop Veranstaltung erwähnt OpenBSD als einen der erfolgreichen Teilnehmer, und hat ein Mini-Interview mit dem OpenBSD Entwickler Niklas Hallqvist.

  • Datateknik, 13. Nov. 1998 und Datateknik, 14. Nov. 1998
    Zwei veröffentlichte Briefe über die Rolle von OpenBSD in MacOS X. Der erste hat einige Missverständnisse, die vom zweiten korrigiert werden, der auch die Lizenz-Dinge erklärt und auf unsere Copyright Politik Seite hinweist.


  • Japanische Pressemeldungen (in Japanisch)

    September 1999

  • BSD Magazine, 28. Sept. 1999
    Die ASCII Corporation startet ein japanisch-sprachiges Magazin über die freenix BSDs, BSD/OS und damit verbundene Dinge. Das Magazin wird auch Artikel aus den Daemon News, dem BSD E-zine übersetzen und veröffentlichen.


  • Deutsche Pressemeldungen (in Deutsch)

    September, 2000

  • Das BSD-Ports-Verzeichnis, FreeX Magazin, 4.Quartal 2000
    Jörg Braun gibt einen Überblick über das Ports Systemi, dass Usern einfache Zugriff auf hunderte von Freeware Applikationen gibt. Der Author deckt die verschiedenen make Optionen und Ziele ab, genauso wie OpenBSD's "fake" Installation, die benutzt wird, um als automatisches Nebenprodukt beim Erzeugen eines ports leicht zu verbreitende Pakete zu erzeugen.

    Februar 2000

  • Open Source Software in der Bundesverwaltung, Bundesministerium des Innern, Februar 2000
    Ein Papier über Open Source Software in der Bundesregierung, veröffentlicht vom Bundesinnenministerium. Das Papier, das sich unter anderem auf OpenBSD bezog, wurde zunächst veröffenlicht, und später wieder zurückgezoegen, und zwar auf "Anweisung von oben". Die Proteste der OpenSource Bewegung haben Ergebnisse gezeigt, das Innenministerium hat dem Druck nachgegeben und so wurden die Papiere nach Entfernen einiger Zahlen ( der Microsoft-Lizenz-Gebühren! ) wieder veröffentlicht.

    Dezember 1999

  • OpenBSD 2.6 ist da, heise online newsticker, December 2, 1999
    Grobe Zusammenfassung der OpenBSD 2.6 Presseerklärung.


  • Russische Pressemeldungen (in Russisch)

    Januar 2000

  • Byte Magazin, Russland January 2000 issue
    Interview mit Theo de Raadt über Geschichte und Inhalt des OpenBSD Projektes.

    Juli 1999

  • Byte Magazin, Russland, July/August 1999 issue.
    Ein Überblick über OpenBSD 2.5 und die OpenBSD Projektziele.


  • Polnische Pressemeldungen (in Polnisch)

  • OpenBSD and Linux, LinuxNews Radio, 2. August 2000
    Bartek Rozkrut (aka Madey) hatte einen Gastauftritt im LinuxRadio und sprach über die Unterschiede zwischen OpenBSD und Linux. Während der Show konnten die Zuhörer auf IRCNET's #linuxnews Channel Fragen stellen und Kommentare abgeben.Der Hauptkritikpunkt war, dass OpenBSD kein SMP unterstützt und noch nicht für die IA-64 Plattform erhältlich ist. LinuxNEWS ist der grösste polnische Linux-News-Service.
    Hier gibt's das MP3.

  • OpenBSD - ma same zalety?, OpenBSD - Nothing but advantages?, LinuxNews Serwis Informacyjny, Januar 2000
    Bartek Rozkrut kombiniert einen Überblick über OpenBSD mit einer Betrachtung, wie man das System herunterlädt und installiert. Er erwähnt Theo de Raadt's Verrückheit nach Sicherheit und wie er Linux Anhänger mit Mails auf Bugtraq frustierte, wie etwa: "Das Problem wurde in OpenBSD vor über einem Jahr beseitigt". Der Autor erklärt recht breit wie das disklabel Partitionierungschema funktioniert und versichert den möglichen Usern, dass das unelegante Installationsskript funktioniert, auch wenn es kein Point & Click Interface hat. Er nennt sogar typische Download-Zeiten von den verschiedenen nationalen ISPs
    Mein Dank geht an Vadim Vygonets, Wojciech Scigala und Tenyen für ihre Hilfe bei der Übersetzung. Um den vollen Text zu lesen, sieh einfach in den advocacy@openbsd.org Mail Archiven nach. Interpretationsfehler sind von mir erzeugt --louis


  • OpenBSD www@openbsd.org
    Originally [OpenBSD: press.html,v 1.171 ]
    $Translation: press.html,v 1.53 2001/01/02 15:54:37 reinhard Exp $

    $OpenBSD: press.html,v 1.47 2001/01/02 20:30:28 jufi Exp $